Natürlich nicht in echt. Aber ein bisschen kann man den fehlenden Tapetenwechsel sich ja auch nachhause holen.

Leonies bester Freund ist der einzige, den sie momentan besuchen darf. Ihr Corona-Kontakt zur Außenwelt quasi. Die beiden haben sich gestern gesehen und hatten eine ganz tolle Idee. Malte (so nenne ich ihn hier mal) verbringt seinen Urlaub (wenn gerade kein Corona ist) oft in Schweden. Er hat dort Familie und war schon zu allen Jahreszeiten dort. Im Sommer ist die Familie dann meistens auf dem Campingplatz. Diese Form von Urlaub kennt Leonie nicht. Wir sind meistens im Süden. Das Nördlichste, wo Leonie jemals war, war Rügen. Inzwischen fahren wir, aufgrund der Hyperaktivität von Brian, Leonies Hochsensibilität und den daraus resultierenden Konflikten nicht mehr in Hotels. Das stresst mich zu sehr. Die Angst, was die Leute denken (ich weiß, das ist völlig egal, was andere denken, aber ich kann das schwer ablegen). Immer wieder zu sagen “nicht hüpfen, stampfen, schreien…” (weil evtl. zu laut…). Da habe ich keine Lust drauf. Also suchen wir uns online ein Ferienhaus, in dem die Kinder in getrennten Zimmern schlafen können mit großem Garten und genug Abstand zu den Nachbarn. Da fühlen wir uns alle freier.

Nehmt euch eine Landkarte, sucht euch gemeinsam ein Reiseziel aus und macht einen virtuellen Urlaub.

Aber um auf gestern zurückzukommen: Leonie und Malte haben einen gemeinsamen Urlaub in Schweden verbracht. Ganz spontan. Von Zuhause aus. Malte zeigte ihr die Urlaubsfotos, nahm sie mit auf Wanderungen und Unternehmungen mit der Familie, zeigte ihr die Schönheit der skandinavischen Natur. Sie war völlig begeistert. Als ich sie am Abend bei Malte abholte, merkte ich richtig, wie gut ihr diese kleine Reise getan hat. Vielleicht ist das ja auch für euch Zuhause mal eine Anregung. Plant einen Urlaub. Sucht euch im Zweifelsfall Fotos aus dem Internet. Schaut euch die Nationalparks Amerikas, das Kap der guten Hoffnung oder den Eiffelturm an. Fliegt in gedanken nach Hawaii und macht euch dazu einen C-/Mocktail. Geht auf eine Reise, die ein bisschen das Gefühl von Urlaub Nachhause bringt und träumt ein bisschen. Da waren die Teenager gestern wirklich mal richtig kreativ.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.