Bei uns geht es ganz viel um Grenzen, Regeln, Rituale und Strukturen. Ohne diese Rahmenbedingungen lassen sich meine Kinder nur schwer “einfangen”. Außerdem bieten sie Sicherheit. Da äußere, bekannte Strukturen und Abläufe, wie Schule, Training, regelmäßige Treffen mit Freunden oder auch die Ergotherapie aktuell wegfallen, versuche ich den Kindern Dinge zu schaffen, die eine Regelmäßigkeit mit sich bringen.

Anfang letzter Woche habe ich mit Leonie und Brian Gurken und Tomaten gepflanzt. Jedes Kind hat sein eigenes Gewächshaus und muss sich kümmern. Natürlich mit Hilfe, aber es ist so schön zu sehen, wie begeistert sie das Wachstum und die Entwicklung der Plänzchen beobachten und wahrnehmen. Außerdem ist das Homeschooling zum Anfassen, was ein wichtiger Aspekt im Heimunterricht mit ADHS-Kindern ist, wie sich bei uns zeigt. (siehe auch: 10 Tipps für Homeschooling mit ADHS-Kindern)

Brian topft begeistert die kleinen Gurkenpflänzchen um.

Die Idee kam mir im vergangenen Jahr, als Brian auf dem Spielplatz einen einzelnen Sonnenblumenkern fand. Ein kleiner Schatz, über den an diesem Tag bestimmt schon viele Kinder und Erwachsene hinweggesehen haben und meinem Sohn ist er sofort aufgefallen. Typisch ADHS und so wundervoll, oder?

Er kam mit dem Kern zu mir und wollte ihn einpflanzen. Ich hatte zwar wenig Hoffnung, dass aus diesem einzelnen Kern etwas wird, aber wir versuchten es. Nur wenige Tage später, keimte eine kleine grüne Spitze aus der Erde. Brians Begeisterung war riesig und fortan kümmerte er sich rührend um seine Sonnenblume. Er goss sie regelmäßig und bastelte ein Schild, dass er neben sie in die Erde steckte. Das ganze Jahr über begleitete sie uns, bis die Vögel im Winter die letzten Kerne aus der inzwischen vertrockneten Blüte pickten.

Diese Begeisterung aus dem letzten Jahr mache ich mir jetzt also zunutze. Es kostet viel Geduld, für die Kinder und mich, aber es rentiert sich. Allein in dieser einen Woche haben sie ein Verantwortungsgefühl entwickelt. Jede Veränderungen an den Plänzchen macht sie stolz. Heute und gestern konnten wir die ersten Triebe in größere Töpfe umpflanzen.

Außerdem haben wir unsere beiden Meerschweinchen, Rudi & Renate, die auch fester Teil unserer Tagesstruktur sind. Es wird regelmäßig Löwenzahn gepflückt und frisches Futter gegeben.

Traut euren Kindern etwas zu und gebt ihnen Struktur durch Verantwortung.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.